Page 16 - Europcar-Guide-Mallorca-2019
P. 16

 TIP
CAPOCORP VELL
Zurück auf der Ma-6014 erreichen Sie nach einigen Kilometern Capocorp Vell, eine Talayot-Siedlung aus der Zeit um 1.300 v. Chr. Bei ihr handelt es sich um eine der ältesten Zeugnisse mallorquinischer Frühgeschichte.
Continue on the MA-6014, and after a few kilometres you’ll arrive at Capocorp Vell, a Talayotic settlement of 1.300 B.C. and one of the earliest traces of Mallorcan prehistory.
Poblado talaiótico de la época de 1.300 A.C. aproximadamente. Se trata de uno de los testimonios más antiguos de la prehistoria mallorquina.
ES TRENC
Es Trenc, einer der wohl bekanntesten und, trotz vieler Urlauber im Sommer, schönsten Strände der Insel. Er liegt zwischen Sa Ràpita und Colònia de Sant Jordi. Einige Bereiche sind auch für FKK- Freunde geöffnet.
Es Trenc, located between Sa Rápita
and Colònia de Sant Jordí, is one of the island’s best known beaches and, despite the numerous visitors in summer, is also one of the most beautiful. In some areas of the beach, nudism is allowed. The turquoise sea and the dunes of white, fine sand are truly impressive.
Es Trenc es una de las playas más conocidas de la isla, y a pesar de los numerosos turistas en verano también es una de las más bonitas. Está situada entre Sa Rápita y Colònia de Sant Jordi. En algunas partes de la playa se permite el nudismo. Quedará impresionado por el color turquesa del mar y las dunas de fina arena blanca.
    16
Cala Pi PLAY VIDEO
Cala Pi
Die pittoreske, fjordartige Bucht eignet sich ideal für einen Badestopp.
Llucmajor
Der Wochenmarkt findet hier mittwochs und freitags im Zentrum des Ortes statt. Einmal hier, lohnt sich ein Besuch des alten Rathauses und der Kirche Sant Miquel aus dem 18. Jahrhundert.
Berg Randa
Hier befinden sich gleich drei Heiligtümer. Der herrliche Rundumblick vom obersten Kloster, dem Santuari de Nostra Senyora
de Cura, entschädigt für die drei Kilometer lange, kurvenreiche Serpentinenstraße. Der katalanische Philosoph und Theologe Ramón Llull lebte und arbeitete insgesamt zehn Jahre auf dem Berg Randa.
















































































   14   15   16   17   18